3.11.2019

Verabschiedung von Erwin Böck

Am 31.10 hat die Wiblinger Wählergemeinschaft e.V. ihren ehemaligen Stadtrat Erwin Böck verabschiedet. Hierfür fanden sich etwa 50 Gäste im Ulmer Museum ein.
Nach dem Besuch der aktuellen Ausstellung „Sachen gibt’s“ fanden sich die Teilnehmer in den Räumlichkeiten des Museumscafés ein und ließen den Abend bei leckeren Speisen und Getränken ausklingen. Hier wurde Herr Böck eine Beton-Einsteinskulptur überreicht und seiner Frau mit einem großen Blumengeschenk für ihre Entbehrungen gedankt. Der Ehrenvorsitzende Franz-Peter Scharpf gab einen Rückblick über das Wirken von Herrn Böck in seiner aktiven Zeit mit folgenden Worten:

Liebe Mitglieder und Freunde unserer Wiblinger Wählergemeinschaft, lieber Erwin,
ich habe heute die Ehre und Freude einige Worte an Dich zu richten.

Lieber Erwin,
wenn man Deine Biografie anschaut, bist Du der geborene freie Wähler. Dies hat bei unserer Jubiläumsveranstaltung 50 Jahre WWG der Landesverband – Vorsitzende der Freien Wähler, Herr Faißt, durch die Verleihung der goldenen Ehrennadel gewürdigt.
Zu Deiner Person: 1967 als 30jähriger Bestellung zum Geschäftsführer der Kreisbaugesellschaft Alb-Donau bis zu Deiner Pension 2001. 1968 bis 1981 warst Du Kirchengemeinderat in St. Martin, davon 10 Jahre als Vorsitzender.
Du bist Gründungsmitglied des Fördervereins Albert-Einstein-Gymnasium und warst 25 Jahre Vorstandsmitglied.

Als Ehrenmitglied des TV Wiblingen und über 20 Jahre als Leiter der Tennisabteilung entstand unter Deiner Verantwortung die sportliche und gesellschaftlich hoch ansprechende Tennisanlage, mit einem ins Landschaftsbild passenden Vereinsheim am Binsenweiher.
Wir haben dort auch viele Jahre unsere WWG-Versammlungen durchgeführt.
Doch dann 1999 hast Du eine gute Entscheidung für Dich, für Wiblingen und besonders für die WWG getroffen. Du hast Dich als Kandidat auf der WWG-Liste zur Gemeinderatswahl aufstellen lassen. Darüber haben wir uns sehr gefreut. Du wurdest dann mit großer Stimmenzahl auf Anhieb in den Gemeinderat der Stadt Ulm gewählt. Stadträtin Helga Malischewski, mit damals bereits 15-jähriger Erfahrung im Gemeinderat und Du waren nun die Vertreter der WWG in Ulm.
Bei der Gemeinderatswahl 2004 wurden wieder Helga Malischewski und Du in den Gemeinderat gewählt.
2009 hatten wir dann endlich unser Ziel 3 Mandate zu erringen erreicht. Zu Euch beiden kam Reinhard Kuntz hinzu.
2014 hatten wir wieder das gleiche Ergebnis.
2019 hat die WWG Deine Entscheidung nicht mehr zu kandidieren akzeptiert und respektiert. Leider konnten wir nur 2 Sitze erreichen.

Wir sind Dir dankbar, dass Du 20 Jahre unsere WWG im Gemeinderat vertreten hast. Du warst der Experte in Bau-, Finanz- und Verwaltungsangelegenheiten und hast durch Deinen hohen Sachverstand und Deine ausgleichende ruhige Art in dieser Zeit Deine Spuren hinterlassen.

Du hast zu folgen Projekten besonders beigetragen und Dich eingesetzt:
– Ausweisung der Baugebiete Eschwiesen
– Bau des Musikerheims – 2008
– Ansiedlung Discounter Aldi – mit Einweihung 2010
– 2016 Eröffnung der Querspange Wiblinger Ring /Unterkirchberger Str.
– Neubau Alten- und Pflegeheim in der Kapellenstr.- 2017

Auch hast Du öffentliche Veranstaltungen der WWG immer tatkräftig mitgestaltet und unterstützt. z.B. Die wiederholten Malaktionen an den Elektrokästen, „Die Schwäbische Weihnacht“ in der Nikolauskapelle und in St. Anton in Unterweiler, besonderen Aufwand erforderten die Berichte in „D’r Wiblinger“ und „Wiblingen Aktuell“.

Ganz besonders interessant für unsere Mitglieder waren Deine Hintergrundkenntnisse bei Deinen Berichten in unseren Mitgliederversammlungen. Auch Dein Ausspruch zu mir „jetzt reichts“ bei zu langen Diskussionen in den Versammlungen habe ich gerne immer zur Kenntnis genommen und danach versucht zu handeln.
Die Zusammenarbeit mit Dir im Vorstand der WWG war immer konstruktiv, sachbezogen und vertrauensvoll, so dass immer eine einvernehmliche Lösung zustande kam.

Nun bedanke ich mich ganz herzlich auch für den gesamten Vorstand und sicherlich auch aller Mitglieder für Deine langjährige Treue, Dein Engagement, und die ehrliche vertrauensvolle Zusammenarbeit.

Wir freuen uns weiterhin auf Deine Teilnahme bei unseren Versammlungen.

Für Deine jetzt etwas privatere und ruhigere Zukunft wünsche ich Dir alles Gute, persönliches Wohlergehen, ganz besonders eine verlässliche Gesundheit und eine gute Zeit mit Deiner lieben Traudl und Deiner Familie.

Hinterlasse einen Kommentar

Dein Kommentar:

Kategorien