25.09.2018

Wiblingen aktuell Ausgabe September 2018

 

Wo geht‘s denn hier nach Illerkirchberg?

Verkehrsschilder fehlen am Kreisel

Ein Ärgernis, das seit Fertigstellung der Wiblinger Querspange besteht, ist die Verkehrsbeschilderung. Die fehlenden Informationen beweisen, dass die Verkehrsströme teilweise immer noch durch Alt-Wiblingen führen. Die Gründe, warum dieser Zustand so lange anhält, hier aufzuzählen, ist müßig. Nicht nur die WWG, auch andere Fraktionen im Ulmer Gemeinderat haben diese Tatsache bemängelt. Doch jetzt scheint endlich die Misere beendet zu werden. Laut Gerhard Fraidel, Leiter der Abteilung Verkehrsinfrastruktur der Stadt Ulm, soll bis spätestens Ende September 2018 die fehlende Beschilderung installiert werden. Hoffen wir das Beste für die Bewohner von Alt-Wiblingen, dass dieses Versprechen auch eingehalten wird.

Der hässlichste Verkehrskreisel am Ort

Bei der noch mangelhaften Ausgestaltung des Argenton Kreisels sind wir bislang leider nicht so erfolgreich wie wir es gern hätten. Versuche, auf dem kleinen Dienstweg die Angelegenheit unbürokratisch zu erledigen, schlugen leider fehl. Mehrere Anrufe beim zuständigen Planungsbüro bzw. bei der ausführenden Gartenbaufirma brachten nicht den gewünschten Erfolg. Wir haben deshalb bei Herrn Oberbürgermeister Czisch beantragt, sich der Sache anzunehmen und gegebenenfalls auch Sanktionen anzudrohen, sollten die Pflege- und Pflanzarbeiten nicht endlich ausgeführt werden.

Müll vor Containern– die unendliche Geschichte

Ein weiteres Ärgernis, das uns Wiblingern nicht gefällt, sind die wilden Müllablagerungen an den Standorten der Glascontainer bzw. am Recyclinghof. Hier wird nicht nur verbotenerweise abgeladen, sondern immer wieder auch etwas gestohlen. Dies sind in der Regel Metalle, wie Kupfer oder ähnliches, die sich leicht zu Geld machen lassen. Auch sind immer wieder Vandalen am Werk. Diese Dinge sind immer wieder von uns angeprangert worden. Abhilfe kann hier die Videoüberwachung an den Plätzen schaffen. Wir haben jetzt wieder in einem Antrag gefordert, diese Anlagen zu installieren. Bislang wurde das aus Gründen des Datenschutzes abgelehnt. Hier sind wir anderer Meinung. Die Stadt Ehingen hat erst kürzlich die Videoüberwachung eingeführt. Gelten in Ehingen andere Datenschutzrichtlinien als in Ulm? So nebenbei:

Nach der Installation der Anlage in Ehingen sind dort die Vorfälle, die auch wir zu beklagen haben, deutlich zurückgegangen. Im Interesse unserer Bürgerschaft bleiben wir hartnäckig dran an der Sache.

Spielgerät oder Kunstinstallation?

Die Spielfläche am Wiblinger Marktplatz wurde fertig gestellt. Allerdings gibt es eine ganze Anzahl von Leuten aus der Bürgerschaft, denen es nicht gleich ersichtlich ist, dass diese Konstruktion ein Spielgerät darstellt. Einige meinen, dies sei eine Installation eines bis dato noch unbekannten Künstlers. Andere äußern die Vermutung, dass der Baubetriebshof der Stadt Ulm noch Holz übrig hatte, und dies auf diesem Weg entsorgt wurde. Aber Spaß beiseite: Wie gefällt Ihnen die Neugestaltung des Spielplatzes? Ist er auch für Kleinkinder geeignet? Wir sind gespannt auf Ihre Meinung.

Stellplatz für Wohnmobile

Was wir nun endlich nach vielen Jahren erreicht haben, ist die Schaffung eines neuen Wohnmobilstellplatzes mit den entsprechenden Ver- und Entsorgungseinrichtungen unmittelbar neben der Eislaufanlage. Der Platz wurde von uns bereits vor acht Jahren vorgeschlagen, weil er für die Reisemobilfahrer viele Vorteile bietet: Die Innenstädte sind in kurzer Zeit auch fußläufig zu erreichen, eine ÖPNV-Haltestelle ist vorhanden, Synergieeffekte mit dem Donaubad bezüglich Badbesuch, Duschen und Toiletten sind gewünscht und auch machbar. Der Stellplatz liegt im Kreuzungsbereich zweier Autobahnen, und er liegt außerhalb der Umweltzone. Damit können uns auch Besitzer älterer Wohnmobile besuchen und die vielfältigen Möglichkeiten unserer Städte nutzen. Die Eröffnung ist für Sommer 2019 geplant. Dann endlich wird der bisherige Platz in der Friedrichsau zurückgebaut.

Ertüchtigung der Kastbrücke früher als gedacht

Ein großes Lob gilt den Straßenbauern bei der Ertüchtigung der Kastbrücke/Hans-Lorenser-Straße. Die Maßnahme konnte um drei Wochen vorgezogen werden. Bei 35° Hitze wurde sogar samstags und sonntags gearbeitet, um den Verkehrsfluss in und aus dem Donautal nicht zu sehr einzuschränken. Auch der Verwaltung, in Person von Gerhard Fraidel, sagen wir herzlichen Dank.

 

Zum Schluss noch etwas sehr Erfreuliches:

Die Wiblinger Wählergemeinschaft feiert heuer ihren 50. Geburtstag!

Seit dem Gründungsjahr 1968 konnten wir mit unseren Stadträten erfolgreiche Kommunalpolitik für den Ulmer Süden betreiben.

Das Jubiläum soll nun standesgemäß begangen werden. Am Freitag, 12. Oktober 2018, ab 18.30 Uhr wollen wir das Ereignis im Bürgerzentrum Wiblingen feiern. Oberbürgermeister Gunther Czisch wird anwesend sein, es gibt einen Rückblick auf 50 Jahre WWG und Ausblick in die Zukunft       Wie´s    Weiter   Geht.

Musikalisch werden wir vom Orchester des Albert-Einstein-Gymnasium Wiblingen unterhalten. Die rhythmische Sportgymnastikgruppe des TV Wiblingen zeigt ihr Können, und zum Schluss gibt es noch Kabarett aus Wiblingen mit Helmut Illek und Lothar Beck. Auch für Essen und Trinken ist gesorgt. Das genaue Programm des Abends ist dem Flyer zu entnehmen, der dieser Ausgabe beigelegt ist.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch am 12. Oktober 2018 im Bürgerzentrum und – bleiben Sie uns auch die nächsten 50 Jahre gewogen.

Ihre WWG-Stadträte in der FWG-Fraktion

Helga Malischewski, Erwin Böck, Reinhard Kuntz

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

Dein Kommentar:

Kategorien